Dass Madonna (56) nicht gerade allzu erfreut sein würde darüber, dass es im Prinzip ein noch unveröffentlichtes ihrer Alben ins Netz schafft, hätte wohl von Anfang an klar sein dürfen. Zunächst sah es auch so aus, als hätte sie nichtsdestotrotz einigermaßen ihre Contenance und Fassung behalten und appellierte lediglich an ihre Fans, sich das geleakte Material nicht anzuhören. Doch scheinbar war es mit dieser vermeintlichen Seelenruhe nicht ganz so weit her...

Madonna
Getty Images
Madonna

Denn wie The Hollywood Gossip berichtet, hatte die Pop-Diva kurz vor ihrem letzten Statement zu dem Thema ein wesentlich heftigeres gepostet, welches sie allerdings ziemlich schnell wieder löschte: "Das ist künstlerischer Missbrauch! Das ist eine Form von Terrorismus. Warum wollen Menschen das künstlerische Schaffen so dermaßen zerstören?" Zudem soll sie die Frage nachgeschoben haben, warum man ihr nicht einfach die Möglichkeit lassen wolle, den Liebhabern ihrer Songs eine bestmögliche Qualität an Tracks zu bieten. Das können dann wohl nur all jene beantworten, welche die Titel überhaupt erst in Umlauf gebracht haben...

Madonna
Instagram / Madonna
Madonna

Fiebert ihr der neuen Scheibe der 56-Jährigen geduldig entgegen? Wenn ihr den Klang von Madonnas Stimme schätzt, gibt es hier ein findiges Quiz für euch:

Madonna
Bulls / Bauer Griffin
Madonna