Gestern feierte Die Mannschaft, der Film zur WM 2014, im deutschen Fernsehen Premiere. Die Einschaltquoten waren natürlich wie zu erwarten bombastisch, denn wie DWDL berichtet, sahen sich sage und schreibe 7,46 Millionen Menschen - ein Marktanteil von 21,4 Prozent - die Doku an und riefen sich den weltmeisterlichen Sommer des vergangenen Jahres noch einmal in Erinnerung. Doch was wohl jedem Zuschauer sofort aufgefallen sein dürfte: Bastian Schweinsteiger (30), Lukas Podolski (29) und Co. sind im Film eigentlich stets mit ihren Smartphones in der Hand zu sehen. Auch den Twitter-Usern ist das natürlich nicht entgangen.

Shkodran Mustafi, Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger und Kevin Großkreutz
Twitter / Basti Schweinsteiger
Shkodran Mustafi, Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger und Kevin Großkreutz

"#DieMannschaft: Mir fiel auf, dass in fast jeder Einstellung, in der die Sportler Freizeit hatten ein Spieler mit dem Handy beschäftigt war", lässt beispielsweise ein User auf der Socialmedia-Plattform verlauten. Ganz ironisch erläutert ein anderer User die Situation: "Was auffällt: Es herrscht so gut wie keine Smartphone-Sucht in der Mannschaft. #DieMannschaft." Sogar ein alternativer Film-Name wird ins Gespräch gebracht: "Spieler gucken in Handys. Der Film #DieMannschaft."

Shkodran Mustafi und Mario Götze
Twitter/Mario Götze
Shkodran Mustafi und Mario Götze

Das Magazin Fums nutzte Twitter zwischenzeitlich sogar als Liveticker und kommentierte, wer gerade mit seinem Smartphone in der Hand zu sehen ist. Die Pointe am Schluss: "Kevin Großkreutz drei Minuten vorm Ende zum ersten Mal ohne Smartphone im Bild. #DieMannschaft."

Mario Götze
Twitter/Mario Götze
Mario Götze

Ja, die WM-Stars waren wirklich stets mit ihrem Handy beschäftigt - aber andererseits, durch ständige Bildposts und Tweets war das Publikum die ganze Zeit über sehr nah an den Helden des Sommers dran! Oliver Bierhoff (46) sah die jüngsten Socialmedia-Entwicklungen gegenüber Welt am Sonntag kritisch: "Heute sitzen manchmal sechs Spieler an einem Tisch und jeder ist mit seinem Smartphone beschäftigt. Ganz ehrlich, mir gehen diese Mitteilungen von Banalitäten und auch Selfies teilweise auf den Keks."

Thomas Müller
Twitter/Thomas Müller
Thomas Müller

Aber einmal abgesehen davon: Wie hat euch denn der Film gefallen? Teilt uns hier eure persönliche Meinung mit: