Wer sich am Neujahrsabend voller Vorfreude vor den Fernseher gesetzt hatte, um den zweiten Auftritt von Christian Ulmen (39) und Nora Tschirner (33) als Weimarer Tatort-Kommissare zu verfolgen, der staunte nicht schlecht: Zuweilen nuschelten die Hauptdarsteller so sehr, dass gespannte Zuschauer nur noch Bahnhof verstanden. Im Anschluss an die Ausstrahlung hagelte es Kritik am schlechten Ton bei Twitter - nun hat sich Christian Ulmen höchstpersönlich bei seinen Fans entschuldigt.

Christian Ulmen und Nora Tschirner
© MDR/Wiedemann & Berg Television/Anke Neugebauer
Christian Ulmen und Nora Tschirner

Bei Facebook witzelte der Schauspieler: "Und Nora sagte noch: Leute, der Ton! Ihr müsst echt was am Ton machen! Und alle so: nee, nee, Ton ist super. Und jetzt haben wir den Salat. Wir müssen Nora mehr Beachtung schenken." Beim nächsten Mal soll nun alles anders werden: "Es tut mir leid. Nächstes Mal gibt's den derbsten, best-abgestimmten Sound. Nagelt mich drauf fest."

Christian Ulmen und Nora Tschirner
MDR / Andreas Wünschirs
Christian Ulmen und Nora Tschirner

Gestört habe ihn das Feuer der Kritik dennoch nicht - ganz im Gegenteil. "Vielen Dank für's Zugucken, die vielen begeisterten Kommentare zu unserem Weimar-Stück, an dem wir hängen, und auch für's so herrlich geteilter Meinung sein. Ich mag das ja sehr - durch Reibung entsteht Wärme. Noras Aussprache... Gut, man kann nun nicht alles haben... Ich selber nehme ab jetzt Gesangsunterricht auf Empfehlung eines alten Kumpels."

WENN