Für viele Kino-Fans steht dieser Film im Jahr 2015 ganz oben auf der Liste. Im Februar startet endlich Shades of Grey. Seit Monaten warten alle gespannt auf neue Trailer und freuen sich auf die Verfilmung des Bestsellers. Doch es gibt auch negative Kritik zu dem Film. Die eine oder andere empfindet die Thematik des Films als misogyn. Schließlich dreht es sich die meiste Zeit um die sexuelle Unterwerfung einer Frau. Jetzt meldet sich Hauptdarsteller Jamie Dornan (32) dazu und äußert sich zu den Vorwürfen.

Jamie Dornan
WENN
Jamie Dornan

"Die Liebesgeschichte ist wichtiger als der SM-Aspekt. Ich meine, wir erzählen eine Liebesgeschichte. Es kann ja nicht nur darum gehen, was in der Kammer der Qualen passiert, das wäre kein Film. Es passiert so viel mehr als das", erklärt er im Interview mit Elle UK. "Ich kann verstehen, dass Leute sagen, es wäre frauenfeindlich, wenn man eine Frau fesselt oder sie schlägt. Aber um korrekt zu sein, muss man sagen, dass mehr Männer unterwürfig sind. Insbesondere sehr mächtige Männer. Es ist eine viel größere Szene, als ich mir jemals gedacht hätte." Klingt ganz so, als hätte sich der Schauspieler mit seiner Rolle ausgiebig auseinandergesetzt. Bleibt nur die Frage, wie genau sich Jamie in dieser sexy Szene umgeschaut hat.

Jamie Dornan
Bulls / Scope Features
Jamie Dornan

Ihr wisst alles über den Roman? Hier könnt ihr euer Wissen testen!

Dakota Johnson und Jamie Dornan
YouTube
Dakota Johnson und Jamie Dornan