Es gibt wohl viele Dinge, die Kim Kardashian (34) nicht besonders leiden kann - bunte Farben zum Beispiel. Eines hasst sie allerdings ganz besonders: falsche Unterstellungen. Kritiker, die sich darüber auslassen, dass das TV-Sternchen ihr durch die Welt jetten wohl kaum Arbeit nennen kann, stören die Frau von Kanye West (37) gewaltig.

WENN

In einem Video, das Kim bei ihrem Shooting für die australische Vogue zeigt, erklärte die 34-Jährige: "Ich denke, das größte Vorurteil über mich ist, dass ich nicht hart arbeite und mir alles zufliegt. Ich mag es, den Leuten zu beweisen, dass sie falsch liegen, einfach mein Leben zu leben, zu tun, was ich tue und hart zu arbeiten. Darauf bin ich stolz." Seit sie Klein North (1) zur Welt gebracht hat, ist das Arbeitsleben natürlich noch stressiger geworden. "Seit ich Mutter geworden bin, habe ich besser als jemals zuvor gelernt, meine Karriere zu koordinieren. Es ist definitiv schwieriger, aber man lernt es", so Kim.

Kim Kardashian
Splash News
Kim Kardashian

North will sie angesichts der vielen kritischen Stimmen schon von Anfang an beibringen stark zu sein.

Kim Kardashian
SkyFall /London Entertainment
Kim Kardashian