Mandy (24) musste diese Erfahrung schon machen, nun war auch Heino (76) an der Reihe: bei DSDS von einem Kandidaten beleidigt zu werden. Sind es sonst die Juroren, die die Sänger mit zu gering ausgeprägtem Talent wieder wegschicken, war es dieses Mal einer der Kandidaten, der Heino fortschicken wollte - und zwar ins Altenheim!

Heino
Andreas Rentz/Getty Images
Heino

Kaum hatte Ermal Goranci aus Stuttgart die heiligen Casting-Hallen betreten, da ließ er auch schon seinen derben Spruch vom Leder: "Ich bin auszubildender Altenpfleger - Ach, hallo Heino!", begrüßte er den Altmeister des Schlagers mit einem fetten Seitenhieb. Ganz schön frech! Und er legte noch einmal nach: "Ich bin Altenpfleger", betonte er seinen wenig schmeichelhaften Witz auf Kosten von Heinos Alter. Doch Heino wäre nicht Heino, wenn er sich davon aus der Ruhe bringen ließe. Er schenkte dem 25-Jährigen nur einen sparsamen Gesichtsausdruck und erwiderte schlicht: "Ich komme auf dich zu."

Heino
Schultz-Coulon/WENN.com
Heino

Doch weiteren Grund zur Aufregung gab Ermal dann doch nicht. "Ich mein es ja ganz nett", fügte er schließlich mit einem Augenzwinkern hinzu. Und so verabschiedeten sich die beiden im Guten, nachdem Ermal nicht zum Recall eingeladen wurde.

Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine
Andreas Rentz/Getty Images
Mandy Capristo, Dieter Bohlen, Heino und DJ Antoine

Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de.