Sie galt jahrelang als Femme Fatale, ist vielen noch als das Party-Girl schlechthin bekannt. Doch offenbar wurde in dieser Zeit stets ein falsches Bild von Sienna Miller (33) suggeriert. Ihrer Meinung nach werden Frauen in den Medien in der Regel sexistisch dargestellt, und dem will die Schauspielerin nun mehr denn je entgegentreten.

Sienna Miller
Getty Images
Sienna Miller

"Es ist abscheulich. Es ist absolut unfair. Ich bin sehr prozessfreudig, was meinen Kampf dagegen angeht. In einigen der größten Zeitungen der Welt herrscht offensichtlicher Sexismus. Dieser Mythos, dass Frauen ein bisschen schlampig sind, hält sich einfach hartnäckig. Das macht mich wütender als alles andere", ließ Sienna ihrem Zorn darüber im Interview mit dem britischen Magazin Time Out London freien Lauf. Sie selbst errang nach und nach ein anderes Image, was nicht zuletzt ihrem Kampf gegen das Knipsen unliebsamer Paparazzi zu verdanken ist: "Das ist komplett verschwunden. Seit einer langen Zeit bereits, weil ich geklagt und eine gerichtliche Verfügung gegen Paparazzi erwirkt habe."

WENN

So habe die Blondine endlich das Image, das diese Fotos ihr einbrachten, von sich weisen können und sei nun in der Lage, einfach nur noch Mutter zu sein und ihren Job zu machen, und zwar so, wie sie es sich wünscht.

Sienna Miller
T/X17online.com/ActionPress
Sienna Miller

Ihr kennt die wahre Sienna Miller? Dann immer her mit eurem Wissen: