Während die übrig gebliebenen Dschungelinsassen fröhlich ums Feuer tanzten, verabschiedete sich Walter Freiwald (60) im Dschungeltelefon von den Zuschauern und kämpfte mit den Tränen. Obwohl er sich selbst als Dschungelkönig der Herzen sieht, tut ihm der Auszug offensichtlich doch etwas weh.

Walter Freiwald
RTL
Walter Freiwald

Aber Walter wäre nicht Walter, wenn er aus der ganzen Situation nicht auch als Gewinner hervorgehen könnte. Gegenüber seiner Konkurrentin Maren Gilzer (54) erklärte er nämlich kurz vor seinem Abgang: "Es ist ein Spiel, Maren, und ich habe nicht gewonnen. Und? Nicht schlimm. Aber es wird trotzdem laufen. Ich meine, welcher 60-Jährige sieht so aus wie ich? Und alle drei jungen Mädchen haben hier auf mich gestanden. Das war für mich eine Genugtuung ohne Ende." Ach der Walter, beim Klang dieser selbstbewussten Töne weiß man doch eines als Zuschauer schon ein bisschen: Diese Selbstüberschätzung muss einem doch ganz einfach fehlen.

Walter Freiwald
RTL
Walter Freiwald

Angekommen in der realen Welt konnte der einstige TV-Assistent sein Glück dann kaum fassen, denn offensichtlich hat sich während seiner Zeit im Dschungel wirklich etwas getan. Aufgeregt kam ihm nämlich seine einstige Dschungel-Freundin Sara Kulka (24) entgegen und klärte ihn erst einmal über seinen Bekanntheitsgrad und sämtliche Jobangebote auf. Walter im Glück und König der Herzen ist er allemal, auch wenn es nur sein eigenes ist.

Walter Freiwald
RTL
Walter Freiwald

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.