Eigentlich ist er der immer gut gelaunte Spaßvogel der Serie. Doch wie schnell das Blatt sich im Leben ändern kann, musste Ingo Zadek (André Dietz, 39) bei Alles was zählt am eigenen Leib erfahren. Bei ihm wurde Leukämie diagnostiziert. Für Schauspieler André ist das natürlich eine besondere Herausforderung, muss er seiner Rolle doch nun eine sehr viel tiefsinnigere Ebene geben. Um die entsprechenden Entwicklungen realistisch darzustellen, hat er sich jetzt sogar eine Glatze rasiert. Doch das reicht natürlich längst nicht aus. André hat außerdem einen persönlichen Bezug zur Thematik.

André Dietz
RTL / Willi Weber
André Dietz

Im Interview mit RTL erklärt er: "Vor 16 Jahren starb meine Mutter an Krebs. Bei ihr war es ein längeres Leiden. Damals habe ich zum ersten Mal bewusst erlebt, wie man mit einer Krebs-Erkrankung umgehen kann. Meine Mutter hat oft eine Menge Humor und ungetrübte Lebensfreude an den Tag gelegt und das versuche ich auch in die Rolle Ingo einfließen zu lassen." Eine emotionale Verbindung, die beim authentischen Spielen sicherlich hilft.

André Dietz und Caroline Frier
RTL / Willi Weber
André Dietz und Caroline Frier

Um sich noch weiter ins Thema einzufinden, suchte André vorab das Gespräch zu Betroffenen: "Wir haben uns im Vorfeld der Geschichte mit der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei in Köln zusammengesetzt und dort habe ich Markus kennengelernt, ein Typ, dem Ingo gar nicht so unähnlich ist. Mit ihm habe ich lange darüber geredet, wie er es erlebt hat. Markus hat die Krankheit überstanden. Er hat mir eine Menge Geschichten erzählt und vieles davon fließt in Ingos Geschichte und die Art wie wir sie erzählen ein." Auch Markus ist, wie auch Andrés Mutter, der Humor während seiner Erkrankung nicht abhanden gegangen. Vielleicht ist es also genau seine spaßige Seite, die André zur perfekten Besetzung für die tragische Leukämie-Rolle macht.

André Dietz und Francisco Medina
Facebook/SchauspielerAndreDietz
André Dietz und Francisco Medina