Die Musikerin Stefanie Heinzmann stellte vergangene Woche im Zuge der Sendung "Unser Song für Österreich" ihre brandneue Single "In The End" aus dem kommenden Album "Chance of Rain" vor - feine Sache! Damit wurde der Wettbewerb durch Star-Acts ein wenig aufgelockert, eine an sich runde Show ward dem Publikum dargeboten. Doch dann am Ende dieser kuriose Moment: Gewinner Andreas Kümmert (28) lehnte seine Teilnahme am Eurovision Song Contest ab! Für das Publikum eine Überraschung - und für die Menschen backstage zunächst einmal total verwirrend.

Stefanie Heinzmann
Getty Images
Stefanie Heinzmann

Denn, so erzählte Stefanie im Interview mit Promiflash, sie und die ganzen anderen Musiker hatten sich gerade versammelt, um sich darauf vorzubereiten, nochmals die Bühne zu betreten. Was sie zunächst nicht verstehen konnten: Wieso äußerten die Zuschauerinnen und Zuschauer plötzlich Unmut? "Wir haben nicht gehört, was gesprochen wurde. Man hört da nur das Publikum, das heißt, wir haben eigentlich irgendwann nur Buh-Rufe gehört, und das hat alle Künstler hinter der Bühne sehr verwirrt", so die Songwriterin. Was tatsächlich vor sich gegangen war, erfuhren sie mittels Kurznachricht: "Ein Kumpel von meinem Schlagzeuger hat ihm eine SMS geschrieben: 'Er hat abgelehnt!' Und dann hat mein Schlagzeuger das den anderen hinter der Bühne gesagt und da waren wir alle ganz schön platt."

Stefanie Heinzmann
Getty Images
Stefanie Heinzmann

Tja, verständlich eigentlich, dass die Verwunderung auch unter den Kolleginnen und Kollegen Andreas' riesig war. Aber wenigstens gibt es Mobiltelefone!

Barbara Schöneberger und Andreas Kümmert
Nigel Treblin/Getty Images
Barbara Schöneberger und Andreas Kümmert