So ein Hausbau ist schon eine mühselige Angelegenheit. Besonders da Sarah (22) und Pietro Lombardi (22), wie sie während ihrer Doku "Sarah & Pietro bauen ein Haus" selbst eingestehen, keine Ahnung davon haben. Deshalb inspizieren sie auch mit mulmigem Gefühl die Fortschritte des Baus, nachdem sie terminbedingt wochenlang nicht auf der Baustelle waren. Und zumindest für Sarah bestätigt sich die schlimme Vorahnung. Es scheint, dass die Arbeiter gepfuscht haben - ein Horrorszenario für das junge Ehepaar!

Sarah Engels und Pietro Lombardi
RTL II
Sarah Engels und Pietro Lombardi

Eine beschmutzte Treppe, versaute Wände, Kratzer am Fenstergriff und ein offenbar feuchter Boden - Sarah und Pietro sind entsetzt vom Zustand des Rohbaus. Für Sarah bricht eine Welt zusammen, sie beginnt, grundsätzlich an ihrem Vorhaben zu zweifeln: "Vielleicht hätten wir nie ein Haus bauen sollen." Oh nein! Will das sonst immer so gut gelaunte Pärchen etwa das Handtuch werfen? Doch bevor es so weit kommt, muss erst einmal Gutachterin Corinna ran. Mit Argusaugen checkt sie jede Ecke des Rohbaus und kann zunächst einmal Entwarnung geben. Gepfuscht wurde nicht, doch kleine Mängel findet sie. Deshalb muss zu einem späteren Zeitpunkt erneut inspiziert werden.

Pietro und Sarah Lombardi für ihre RTL-II-Sendung " Sarah & Pietro... bekommen ein Baby"
RTL II
Pietro und Sarah Lombardi für ihre RTL-II-Sendung " Sarah & Pietro... bekommen ein Baby"

Kein Wunder, dass Pietro und Sarah zwar froh sind, dass die von ihnen gefundenen Fehler doch keine waren, aber eine kleine Verunsicherung dann doch bleibt. Was ist, wenn die kleinen Mängel nicht schnell genug beseitigt werden und sich die Fertigstellung ihres Heims noch weiter verzögert? Doch dann endlich: aufatmen! Das offizielle Gutachten bescheinigt: Alle Mängel wurden beseitigt!

Sarah und Pietro Lombardi für ihre RTL II-Sendung "Sarah & Pietro bauen ein Haus"
RTL II
Sarah und Pietro Lombardi für ihre RTL II-Sendung "Sarah & Pietro bauen ein Haus"