Bevor Kim Kardashian (34) zu einer echten Berühmtheit wurde, legte sie noch nicht einen so großen Wert auf ihr Äußeres. Mit der Zeit hat sie aber versucht, dieses zu perfektionieren. Wie ihr das gelang, berichtet jetzt ein Insider der Us Weekly.

Kim Kardashian
Jonathan Friolo/IHP/Splash News
Kim Kardashian

"Sie hatte ständig Eingriffe an ihrem Gesicht. Vor allem ihre Nase, die Wangen und das Kinn wurden verändert." Dank mehrerer Operationen wurde aus dem unbekannten Mädchen, das einst neben Paris Hilton (34) auftauchte, ein Star mit Millionen auf dem Konto. Gut gemacht sind die Beauty-Behandlungen in jedem Fall, denn Kim entschied sich gegen eine abrupte Veränderung und vollzog ihre äußerliche Wandlung langsam und bedächtig. Auch Botox soll sie nicht abgeneigt sein. An Kim ist nämlich weit und breit keine Falte zu erkennen, ihre Haut ist glatt, selbst die Lachfältchen sind so minimal, dass sie kaum auffallen. Wer also stets annahm, Kims tolles Aussehen sei naturgegeben, der darf nun aufatmen. Zwar lag die Vermutung, dass sie Fan von Schönheitsoperationen ist, immer nah, doch die Worte des Kardashian-Kenners liefern jetzt die endgültige Gewissheit.

Kim Kardashian
Scott Doctor / Splash News
Kim Kardashian

Und sieht man sich zum Vergleich ein Foto aus dem Jahr 2006 an, dann kann Kim ihre unzähligen Eingriffe auch wirklich nicht mehr leugnen!

Kim Kardashian
Machete/Splash News
Kim Kardashian