Angelina Jolie (39) ließ sich 2013 beide Brüste abnehmen, nachdem sie erfahren musste, dass eine 87-prozentige Chance bestand, dass sie an Brustkrebs erkranken könnte. Nun unterzog die Schauspielerin sich einer weiteren Operation, in der sie sich die Eierstöcke entfernen ließ.

"Es ist ein weniger komplexer Eingriff als die Mastektomie, aber die Auswirkungen sind weitreichender. Es zwingt die Frau in die Menopause. Ich habe mich physisch und emotional darauf vorbereitet, die Optionen mit Ärzten besprochen, Alternativen recherchiert", schrieb die Schauspielerin in der New York Times. Vor zwei Wochen haben die Tests dann ein erhöhtes Risiko für Eierstockkrebs ergeben, es wurde Zeit für die OP. Für sie sei es die richtige Entscheidung gewesen, andere Frauen hätten andere Optionen, erklärte Angelina. Doch ihre Kinder werden nie sagen müssen: "Mom ist an Eierstockkrebs gestorben."

"Trotz der Hormone, die ich nehme, bin ich jetzt in der Menopause. Ich werde keine weiteren Kinder bekommen können und rechne mit weiteren Veränderungen meines Körpers", so die 39-Jährige. Angst vor dem, was kommt, habe Angelina nicht.

Hier könnt ihr den Gastbeitrag der Schauspielerin in der New York Times in Gänze lesen.

Brad Pitt und Angelina Jolie bei den "15th Annual AFI Awards" in Los AngelesKevin Winter/Getty Images
Brad Pitt und Angelina Jolie bei den "15th Annual AFI Awards" in Los Angeles
Brad Pitt und Angelina JolieFrazer Harrison / Getty Images
Brad Pitt und Angelina Jolie
Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premiere von "Inglourious Basterds" in CannesGareth Cattermole/Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premiere von "Inglourious Basterds" in Cannes


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de