Für alle One Direction-Fans war es DIE Schock-Nachricht schlechthin. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Zayn Malik (22) seine Band One Direction tatsächlich freiwillig verlässt. Seitdem wird spekuliert, was genau passiert ist, dass Zyan ab jetzt auf Solo-Pfaden wandert.

Adriana M. Barraza/WENN.com

Einer, der ihn kennt, ist Morgan Spurlock. Er ist der Regisseur der One Direction-Doku "This Is Us" und verbrachte mit den Jungs viel Zeit. Er ist nicht überrascht, dass Zayn jetzt die Band verließ. "Er hat immer darunter gelitten, dass er ständig unterwegs war. Er ist ein echter Stubenhocker. Er wollte nichts mehr, als in seinem Haus zu sitzen und zu sprayen, malen und Kunst zu machen. Ich glaube, dieser Ausbruch, den er jetzt hatte - den niemand von ihnen jemals hätte vorhersehen können - lag daran, dass er derjenige war, der am meisten darunter gelitten hat. Und die ganze Zeit fort zu sein, immer auf Reisen zu sein, weg von seiner Freundin zu sein. Ich denke, dass ihn das letztendlich dazu gebracht hat zu sagen: 'Ich habe genug'", erzählte er im Interview mit HuffPost Live.

Zayn Malik
Daniel Deme/WENN.com
Zayn Malik

Ob das wirklich zutrifft, ist unklar. Schließlich will Zayn ab jetzt alleine durchstarten - und das ganz sicher auch nicht von zu Hause aus.

WENN