Mit einer super Quote verabschiedete sich am vergangenen Sonntag das beliebte Tatort-Team um Eva Saalfeld (Simone Thomalla, 50) und Andreas Keppler (Martin Wuttke, 53). Ganze 10,06 Millionen Zuschauer sahen den letzten Fall "Niedere Instinkte". Eine Quote, die Sophia Thomalla (25) jetzt zum Anlass nimmt, um gegen die Kündigung ihrer Mutter Simone zu wettern.

Simone Thomalla und Martin Wuttke
© MDR/Saxonia Media/Junghans
Simone Thomalla und Martin Wuttke

"Die Resonanz ist top. Besser geht es doch eigentlich gar nicht. Dann gibt es ja nur eine Erklärung für diese Entscheidung: Der Jugendwahn hat also auch die Bastion 'Tatort' erreicht", erklärt die 25-Jährige jetzt in einem offenen Brief bei Stern. Schwere Vorwürfe, die Sophia an das deutsche Fernsehen richtet – und es geht noch weiter.

Simone Thomalla und Martin Wuttke
© MDR/Saxonia Media/Junghans
Simone Thomalla und Martin Wuttke

"Wenn im Leipzig-'Tatort' ermittelt wurde, dann habe ich in jeder Falte eines Martin Wuttke oder im stummen, eindrucksvollen Blick meiner Mutter sofort gesehen, was Sache ist. Für mich war es genauso glaubwürdig und nachvollziehbar, dass diese beiden Ermittler vieles einfach mit ihrer Erfahrung meistern", schreibt Sophia weiter. Solche Worte ändern zwar auch nichts mehr an der Entscheidung, doch mit ihrem Nachruf regt die junge Schauspielerin den ein oder anderen vielleicht ja doch zum Umdenken an.

Simone Thomalla und Martin Wuttke
© MDR/Steffen Junghans
Simone Thomalla und Martin Wuttke

Ihr seid große "Tatort"-Fans? Dann testet jetzt euer Wissen mit diesem schnellen Quiz: