Dass Heidi Klum (41) ein enges Verhältnis zu ihrem Vater Günther Klum hat, ist bekannt. Ihn allerdings auch bei den Geburten ihrer Kinder mit in den Kreißsaal zu nehmen, geht vielleicht doch einen ordentlichen Schritt weiter. Aber genau das hat das deutsche Model-Wunder getan und zwar bei den Geburten ihrer drei Kinder, die sie gemeinsam mit Ex-Mann Seal (52) hat. Und Papa Günther hatte natürlich eine ganz besondere Aufgabe - er filmte, wie seine Tochter ihre Kinder zur Welt brachte!

Heidi Klum und Günther Klum
Bulls / Bauer Griffin
Heidi Klum und Günther Klum

Das verriet die Germany's next Topmodel-Chefin jetzt tatsächlich im Interview mit The Times. Während ihr bei ihrem ältesten Kind Leni die Idee offenbar noch nicht gekommen war, ließ sie anschließend bei allen drei Kids das Geschehen im Kreißsaal auf einer Videokamera festhalten. "Ich möchte einen Film für meine Kinder. Falls sie ihn nicht sehen wollen, können wir ihn wegwerfen", verriet Heidi dem Magazin. "Ich wollte Seal an meiner Seite haben und er sollte dabei nicht mit filmen beschäftigt sein. Und ich wollte niemanden dafür engagieren, den ich nicht kenne. Ich hatte überhaupt kein Problem damit, dass mein Vater das gemacht hat. Ich bin sein Kind. Er hat mich gemacht! Also kann er auch sehen, wie meine Kinder geboren werden. Für mich ist das total normal", plauderte die vierfache Mama zudem noch aus.

Heidi Klum
Getty Images
Heidi Klum

Heidi Klums Statement, das sogar hierzulande schon für hochgezogene Augenbrauen sorgt, wird in ihrer Wahlheimat USA sicher noch größere Wellen schlagen. Immerhin ist man dort in Sachen Sexualität und allem, was damit einhergeht, noch ein Stück zurückhaltender.

Seal
WENN.com
Seal