Sie ist schon jetzt der Liebling von ganz Großbritannien: Kaum hat Prinzessin Charlotte das Licht der Welt erblickt, hat sie die Herzen ihrer Untertanen im Sturm erobert. Sie sah einfach zuckersüß aus, als sie so eingemummelt auf dem Arm ihrer Mutter Herzogin Kate (33) lag. Doch ob sie wohl wirklich so lieb und brav wird, wie es auf den ersten Blick scheint?

Herzogin Kate, Prinz William und Prinzessin Charlotte
Getty Images
Herzogin Kate, Prinz William und Prinzessin Charlotte

Nach der Geburt wurde sofort fleißig spekuliert, wie die Sterne für den royalen Nachwuchs wohl stehen. Im Interview mit Promiflash erklärte eine Astrologin, wie das Sternbild der Kleinen aussieht: "Was mir ins Auge gesprungen ist, als ich das Horoskop erarbeitet habe, war diese Mond-Uranus-Opposition, weil über den Krebs-Aszendenten erwarten wir erst mal Menschen, die lieb sind, die angepasst sind, die ihre Rolle erfüllen, die nicht weiter aufbegehren", so Annegret Becker-Baumann.

Herzogin Kate
Getty Images
Herzogin Kate

Klingt also erst einmal so, als könne Charlotte ein Vorzeigeroyal werden, doch ganz so simpel ist es dann doch nicht. "Wenn ich dann Mond-Uranus sehe, dann weiß ich, da ist jemand, der sprengt alle Ketten, der wird sich von nichts halten lassen", so unsere Expertin weiter. Oha! Es sieht ganz so aus, als käme die kleine Charlotte nach ihrem eigenwilligen Onkel Harry (30). Klingt ja schon einmal sehr sympathisch!

Prinz Harry
Chris Jackson / Getty Images
Prinz Harry

Mehr dazu erfahrt ihr in dieser "Coffee Break"-Folge:

[Videodatei nicht gefunden]