Sieben Jahre lang nahm Paddy Kelly (37) sich in Frankreich eine Auszeit vom stressigen Alltag. Doch der Musiker entspannte nicht in einem Haus am Meer, er zog tatsächlich in ein Kloster. Das Leben dort hat er mit einer kleinen Änderung gewissermaßen revolutioniert.

Paddy Kelly beim "Echo"
Patrick Hoffmann/WENN.com
Paddy Kelly beim "Echo"

Dank Paddy, der jetzt lieber wieder Michael Patrick genannt werden möchte, leben die Mönche nun viel umweltbewusster. Im Interview mit dem Express erklärte der 37-Jährige: "Ich habe im Kloster die Mülltrennung eingeführt. Vorher haben sie alles in einen Eimer geschmissen." Ob seine ehemaligen Brüder dieses Verfahren wohl auch nach seinem Weggang beibehalten haben?

Paddy Kelly
WENN
Paddy Kelly

Patrick zumindest hat im Kloster viel gelernt, vor allem über sich selbst und darüber, was im Leben wirklich wichtig ist. "Ich wollte wissen, ob es nicht mehr gibt als das Materielle", so der Bruder von Maite Kelly (35) über seine Entscheidung. Obwohl er mit der Kelly Family große Erfolge feierte, habe ihn der Ruhm nie wirklich glücklich gemacht.

Facebook/Patrick Michael Kelly