Natürlich ist es für alle Kandidatinnen bei Germany's next Topmodel der große Wunsch, später als Model wirklich eine dauerhafte Karriere im Business hinzulegen. Bekanntermaßen schafft das nicht jede, einen Plan B in petto zu haben, schadet da also definitiv nicht. Doch für eine der diesjährigen Finalistinnen scheint es den überhaupt nicht zu geben: Katharina Wandrowsky hat für die Teilnahme an der Show sogar ihre Schulzeit vorzeitig für beendet erklärt.

Getty Images

Die 19-Jährige war nämlich eigentlich auf dem besten Weg, ihr Abitur zu machen, doch sie wollte unbedingt von Heidi Klum (41) entdeckt werden und witterte ihre große Chance. "Als Heidi Klum Mädchen für die zehnte Staffel suchte, standen wir vor der Entscheidung: Abi oder GNTM?", erzählte nun Katharinas Mutter Rosemarie der OK!. Und tatsächlich steht die Mama voll und ganz hinter dem Schulabbruch: "Da man ja nicht wusste, ob Heidi vielleicht nach der Jubiläumsstaffel aufhört, haben wir uns für GNTM entschieden. Es war ja vielleicht die letzte Chance. Deshalb hat Katharina die Schule kurz vor dem Abitur für GNTM abgebrochen. Ich unterstütze sie dabei natürlich." Die Modelkarriere ohne die Castingshow zu starten, stand für die beiden ehrgeizigen Frauen offenbar nicht zur Debatte.

Heidi Klum
Getty Images
Heidi Klum

Katharinas Mutter ist trotzdem überzeugt, dass ihre Tochter ihren Weg machen wird, auch wenn sie das mit einer vielleicht etwas missverständlichen Aussage begründet. "Katharina kann nichts außer Modeln. Vor einigen Jahren habe ich ihr High Heels gekauft und darin konnte sie gut laufen. Da habe ich erkannt: Sie muss Model werden." Einen Plan B hat sich die Blondine jedoch nicht wirklich zurecht gelegt. Zwar möchte sie noch ihr Fachabitur beenden, doch die große Modelkarierre ist und bleibt ihr erklärtes Ziel.

Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop
Simon Hofmann/Getty Images
Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop