Der erste Trubel in Schweden war noch gar nicht ganz vorbei, da gab es schon den nächsten Knaller. Wenige Tage nach der Traumhochzeit von Prinz Carl Philip von Schweden (36) und seiner Sofia Hellqvist (30), wurde nämlich Madeleine von Schweden (33) zum zweiten Mal Mutter. Vielleicht um ihrem Bruder nicht die Show zu stehlen, oder aber auch um ihre Privatsphäre zu bewahren - die Geburt des jüngsten Schweden-Sprosses war in jedem Fall ein wirklich geheimes Vergnügen.

Prinzessin Leonore von Schweden, Madeleine von Schweden und Sofia Hellqvist
Magnus Liljegren / All Over Pres
Prinzessin Leonore von Schweden, Madeleine von Schweden und Sofia Hellqvist

Denn schon zwei Monate vor dem errechneten Geburtstermin, wurde Madeleine unter falschem Namen als Patientin in der schwedischen Klinik Danderyd aufgenommen. Als Carola Stenman sei sie dort eingeführt worden und nur 6 Mitarbeiter wussten, welche prominente Patientin sich wirklich im Krankenhaus aufhielt, wie die Hebamme jetzt gegenüber Cover Story enthüllte. Weiterhin erklärt die Geburtshelferin: "Die Klinik wurde auf Wunsch der Prinzessin gewählt. Wir wurden um absolute Geheimhaltung gebeten." Ein ganz schön aufregendes Unterfangen, so eine Undercover-Geburt. Aber verständlich, dass Madeleine und ihr Chris O'Neill (40) während der Geburt ihres zweiten Kindes nicht von aufdringlichen Fotografen belagert werden wollten.

Madeleine von Schweden
Getty Images
Madeleine von Schweden
Madeleine von Schweden
Royal Press Europe / ActionPress
Madeleine von Schweden