John Hurt (75) gehört schon lange fest zur britischen Filmszene dazu. Zuletzt könnte er den meisten noch durch seine Rolle als der Zauberstabmacher in Harry Potter, Mr. Ollivander, oder durch den "Indiana Jones"-Film von 2008 im Gedächtnis sein, doch schon vor 30 Jahren gehörte er zu den Großen der Branche, unter anderem dank seines Engagements in "The Elephant Man". Jetzt bekam er aber leider eine erschreckende Diagnose.

Daniel Deme/WENN.com

Der inzwischen zum Ritter geschlagene Hurt leidet an Krebs, wie er nun bekannt gab. In einem Statement heißt es von ihm: "Ich bin kürzlich mit Bauchspeicheldrüsenkrebs im Anfangsstadium diagnostiziert worden. Ich bin in Behandlung und genau wie das Mediziner-Team mehr als optimistisch, dass das Ergebnis zufriedenstellend sein wird", zitiert ihn unter anderem die Daily Mail.

John Hurt
Joe/WENN.com
John Hurt

Da Hurt so optimistisch in die Zukunft blickt, lässt er sich auch seine Arbeit nicht nehmen und wird weiterhin Jobs wahrnehmen. Dazu meint er: "Ich konzentriere mich weiterhin auf meine beruflichen Verpflichtungen und werde demnächst 'Jeffrey Bernard Is Unwell' (eine der kleinen Ironien des Lebens) für BBC Radio 4 aufnehmen." Da sich die Krankheit wirklich noch im Anfangsstadium befindet, kann er sich auch zukünftig hoffentlich seiner Arbeit widmen.

John Hurt
Joe/WENN.com
John Hurt