Zum 15. Mal wurden am gestrigen Sonntag in Los Angeles die BET Awards verliehen. Mit dem Preis werden seit 2001 afroamerikanische Künstler und Persönlichkeiten aus den Bereichen Musik, Schauspiel und Sport geehrt. Wie im vergangenen Jahr heimste Beyoncé (33) den Preis als "Beste R&B-/Pop-Künstlerin ein - und auch Serena Williams (33) als "Beste Sportlerin und Nicki Minaj (32) als "Beste Hip-Hop-Künstlerin" konnte ihren Titel verteidigen.

Blac Chyna und Amber Rose
Frederick M. Brown / Getty
Blac Chyna und Amber Rose

Durch die Show, bei der Janet Jackson (49) den "Ultimate Icon: Music Dance Visual Award" erhielt, führten die Schauspieler Anthony Anderson und Tracee Ellis Ross. Für den Aufreger des Abends sorgte P. Diddy (45): Bei seinem Auftritt fiel der Rapper kurz von der Bühne, konnte sich dann aber schnell wieder berappeln und weiter performen.

Big Sean
Frederick M. Brown / Getty
Big Sean

Eine Auswahl der Gewinner findet ihr hier:

Chris Brown
Frederick M. Brown / Getty
Chris Brown

Beste R&B-/Pop-Künstlerin: Beyoncé
Bester R&B-/Pop-Künstler: Chris Brown
Beste Gruppe: Rae Sremmurd
Beste Kollaboration: Common und John Legend - "Glory"
Bester Hip-Hop-Künstler: Kendrick Lamar
Beste Hip-Hop-Künstlerin: Nicki Minaj
Video des Jahres: Beyoncé - "7/11"
Bester neuer Künstler: Sam Smith
Beste Schauspielerin: Taraji P. Hinson
Bester Schauspieler: Terrence Howard
Bester Film: "Selma"
Sportlerin des Jahres: Serena Williams
Sportler des Jahres: Stephen Curry
Publikumspreis: Nicki Minaj