Am Montag meldete 50 Cent (40) Privatinsolvenz an. Im Antrag gab er ein Vermögen von etwa 45 Millionen Dollar an. Angeblich steht er aber bei verschiedenen Gläubigern mit ebendieser Summe in der Kreide. Doch jetzt kommen Zweifel an der Pleite des Rappers auf.

50 Cent
WENN
50 Cent

Fakt ist: Curtis James Jackson III, wie das Multitalent mit bürgerlichem Namen heißt, ist definitiv nicht bankrott. Der Antrag auf Privatinsolvenz erfolgte nach Chapter Eleven des amerikanischen Insolvenzrechts. Das bedeutet lediglich, dass 50 Cent momentan zahlungsunfähig ist und jetzt die Möglichkeit hat, seine Finanzen neu zu strukturieren. Möchte er damit die Zahlung von knapp fünf Millionen Dollar an seine Ex-Freundin vermeiden? Ein Vertrauter des Grammy-Gewinners bestätigt diesen Verdacht gegenüber Bild sogar: "Er ist nicht pleite. Er ist ein cleverer Geschäftsmann." Denn, wenn 50's Konten eingefroren sind, müssen seine Gläubiger auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten.

50 Cent
Judy Eddy/WENN.com
50 Cent

Ist also alles nur eine gut geplante Strategie? Vermutlich. Immerhin gehört 50 Cent zu den reichsten Musikern der Welt. Allein durch seine veröffentlichen Platten scheffelte er weit über 45 Millionen Dollar. Außerdem verdient er sich durch Filme, Werbeverträge und den Erlösen aus dem Verkauf seiner Bekleidungslinie ein goldenes Näschen. 2007 erhielt er zusätzlich ein Taschengeld von rund 400 Millionen aus dem Verkauf seiner Aktienanteile an einer Getränkefirma. Hat er diese Unsummen wirklich schon verjubelt? Ein Kommentar des Rappers gegenüber E!News macht ebenfalls stutzig: "Wenn du erfolgreich bist, wirst du zur Zielscheibe. Das will ich aber nicht. Ich will nicht jemand sein, den man mit astronomischen Forderungen konfrontiert."

50 Cent
instagram.com/50cent
50 Cent

Auf seiner Instagram-Seite macht sich 50 Cent über die Spekulationen zu seiner finanziellen Situation lustig. Kürzlich postete er ein Foto, auf dem er vor einem Kleinwagen posiert. Dazu schrieb er: "Die Zeiten sind hart."