Michael Wendler (43) hat noch immer mit den schweren Verletzungen des Unfalls zu kämpfen, der sich während der Dreharbeiten für die Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich wieder rein" ereignete. Für ihn steht fest: Der Schuldige für diesen lebensgefährlichen Unfall muss zur Rechenschaft gezogen werden. Seine Kollegin Melanie Müller (27) sieht das genauso und hat bereits präzise Hinweise dafür, wer für Wendlers Absturz verantwortlich sein könnte.

Melanie Müller
WENN
Melanie Müller

Melanie ist untröstlich über das, was an diesem furchtbaren Tag passierte. Denn auch sie hätte es treffen können, da sie und Michael einen gemeinsamen Dreh hatten. Ihr ist vor dem Stunt etwas Merkwürdiges aufgefallen, das sie gegenüber Express erläuterte: "Die haben uns nicht nach unserem Gewicht gefragt. Das kommt mir komisch vor. Ich weiß ja, dass die Firma jahrelange Erfahrung mit solchen Stunts hat, aber das ist seltsam", erinnerte sich die Dschungel-Königin. Laut Stunt-Experte Stephan Meinardt ist das Gewicht für einen freien Sprung am Seil jedoch essenziell, denn es wird nach der Schwere des Springenden eingestellt. Die für die Aktion verantwortliche Stunt-Firma "Sports unlimited" beteuerte, dass sie danach gefragt hätten. Ihr Mitarbeiter Klaus Meister nahm in einem Telefonat Stellung: „Wir haben nach dem Gewicht gefragt. Aber so ein Aufprall darf natürlich trotzdem nicht passieren. Wir machen solche Aktionen seit 1997 und sind jetzt total unglücklich.“

Michael Wendler
WENN
Michael Wendler

Michael Wendler wird, genau wie der Sender RTL, der Sache mithilfe eines Anwaltes auf den Grund gehen. Denn der Wendler hat mit mehreren abgesagten Konzerten und einer zweimonatigen Krankschreibung mittlerweile einen Schaden in sechsstelliger Höhe.

Promiflash