Es gibt so einige Dinge, an die man denkt, wenn man Snoop Doggs (43) Namen hört: Rap-Musik, schrille Styles und vor allem Marihuana. Der Polizei in Schweden geht das scheinbar genauso, denn nach einem Konzert am Samstagabend verhafteten sie ihn wegen Verdachts auf Drogenmissbrauch.

Snoop Dogg
WENN
Snoop Dogg

Seinen Trip nach Uppsala hat sich der Rapper mit Sicherheit ganz anders vorgestellt. Nach einem gelungenen Auftritt befand sich Snoop auf dem Rückweg in sein Hotel, als sein Wagen von den Beamten angehalten wurde. Was dann geschah, hielt der 43-Jährige auf seinem Instgram-Account in mehreren Videos fest. Darin erklärt er, dass er und seine Begleiter grundlos kontrolliert, später sogar verhaftet und auf die Polizeiwache gebracht wurden. Dort musste der Musik-Star für einen Drogentest in einen Becher pinkeln - für ihn ein Unding und eindeutig auf ethnisches Profiling zurückzuführen.

WENN

Zwar wurde Snoop Dogg wenige Zeit später wieder freigelassen, weil man ihm scheinbar nichts nachweisen konnte, dennoch postete er ein Foto, unter welchem er einige Worte an seine schwedischen Fans richtet: "Ihr könnt eurer Polizei die Schuld dafür geben, dass ihr mich nie wieder in eurem schönen Land sehen werdet. Es gibt immer wieder Schw*nze, die es für alle anderen versauen."

Snoop Dogg
FayesVision/WENN.com
Snoop Dogg