Vor wenigen Tagen startete auf dem amerikanischen TV-Sender "E! Entertainment" die Doku-Serie "I Am Cait". Im Vorfeld wurde die Show über Caitlyn Jenners (65) Verwandlung hoch gelobt und sehnsüchtig erwartet. Doch die Einschaltquoten enttäuschten und Caitlyn selbst ist damit ganz und gar nicht zufrieden.

Caitlyn Jenner
Kevin Winter/Getty Images Entertainme
Caitlyn Jenner

Die Premiere ihrer eigenen Serie schaute Caitlyn Jenner am Sonntag allein. Mit ihr schalteten leider auch nur 2,7 Millionen Amerikaner ihre Fernseher ein. Was für eine Enttäuschung! Zum Vergleich: Die Sonderfolge "About Bruce" von Keeping up with the Kardashians sahen 4,2 Millionen Zuschauer, Caitlyns großes Enthüllungsinterview im April sogar 17 Millionen. Wie ein Insider Radar online mitteilte, sei die ehemalige Sport-Ikone deswegen todunglücklich: "Sie hat das Gefühl, die Transgender-Community enttäuscht zu haben und sie ist sauer, dass sie Kris keine Konkurrenz machen konnte." Die Schuld läge Caitlyns Meinung nach vor allem daran, das "E! Entertainment" die Serie nicht gut genug beworben habe, der TV-Sender wirft ihr das Gleiche vor. Der Kardashian/Jenner-Clan hat dazu seine ganz eigene Meinung: "Ihre Kids meinten, dass die Leute des Themas einfach überdrüssig seien und die Ausstrahlung besser auf nächstes Jahr hätte verschoben werden sollen."

Caitlyn Jenner
Kevin Mazur/WireImage
Caitlyn Jenner

In Deutschland wird die achtteilige Doku ab dem 9. August um 22.20 Uhr auf dem Pay-TV-Sender E! Entertainment laufen.

Bruce Jenner
Instagram / Vossevents
Bruce Jenner