Immer mehr Frauen, an denen sich Bill Cosby (78) angeblich vergangen haben soll, melden sich in der letzten Zeit zu Wort und packen immer schlimmere Geschichten über den Schauspieler aus. In einem Interview berichtet jetzt ein weiteres angebliches Opfer von seiner Begegnung mit Bill und zweifelt an seiner psychischen Gesundheit.

New York Magazine

Im Interview mit Denver Post erzählte das ehemalige Model Heidi Thomas, dass ihr das Treffen mit Bill von ihrer damaligen Agentur vermittelt wurde, um ihre Schauspielkarriere voranzutreiben. Das war im Jahr 1984. Sie spielte ihm eine Szene vor, in der sie eine alkoholisierte Frau darstellte - doch Bill fand das nicht glaubwürdig, bot ihr einen Wein an. Heidis Aussage zufolge, war das der Moment, ab dem ihre Wahrnehmung verschwamm. Als sie wieder aufwachte, lag sie im Bett neben Bill, der gerade in ihrem Mund zum Höhepunkt kam. Heidi glaubt: "Wenn man seine Opfer weltweit zusammennimmt, müssen das Hunderte gewesen sein. Bill Cosby steht am Rande des Wahnsinns."

Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby

Heidi, die heute als Lehrerin arbeitet, ist eine der Frauen, die Bill Cosby öffentlich anklagen und sich gemeinsam auf einem Magazin-Cover ablichten ließen, um dem Sex-Skandal ein Gesicht zu geben. "Es war, als würden wir uns schon ewig kennen. Alle haben das Gleiche durchgemacht und keiner fragte, warum man so lange gewartet habe, diese Geschichte zu erzählen", sagte sie über das Shooting.

Bill Cosby
Getty Images
Bill Cosby