Vor einigen Tagen ist Menowin Fröhlich (27) in den Promi Big Brother Container eingezogen und nachdem gestern Abend die erste Folge der Show lief, konnte er scheinbar die Sympathien der Zuschauer für sich gewinnen. Doch jetzt machte er im TV-Knast ein krasses Geständnis.

Bekannt wurde Menowin durch seine Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar - 2005 und 2009 nahm er an der Sendung teil. Doch er sorgte nicht nur mit seinen Gesangskünsten für Aufsehen: Immer wieder geriet er durch Drogen- und Gewaltexzesse in die Schlagzeilen. Jetzt gestand Menowin im TV-Knast, dass er während seiner Zeit bei DSDS ständig auf Drogen war: "Ich habe zu der Zeit nur gekokst, nicht gekifft. Ich habe mir 600.000 Euro in die Nase gepfiffen - innerhalb von fünf Jahren." Angefangen haben soll seine Drogensucht erst mit der Teilnahme an der Casting-Show und endete, als er wegen schwerer Körperverletzung ins Gefängnis musste.

Vor ein paar Jahren gestand der Popsänger bereits, mindestens vier Gramm Koks am Tag konsumiert zu haben. Damals sagte er: "Ich bin froh, dass ich noch lebe."

Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016
Getty Images
Robert Beitsch und Sarah Lombardi bei "Let's Dance" 2016
Menowin Fröhlich beim Finale von Promi Big Brother 2015
Getty Images
Menowin Fröhlich beim Finale von Promi Big Brother 2015
Marie Wegener, DSDS-Siegerin 2018
Michael Gottschalk/Getty Images
Marie Wegener, DSDS-Siegerin 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de