Für Verona Pooth (47) und ihren Mann Franjo (46) reichten offenbar ein paar Tage in New York, um ans Auswandern zu denken. Das glückliche Paar war für einen Werbetermin in der Metropole und nutzte die Zeit wohl auch, um über die Zukunft nachzudenken.

Verona Pooth und Franjo Pooth
Instagram/veronapooth
Verona Pooth und Franjo Pooth

Auf Instagram-Fotos posiert Verona Pooth mit ihrem Franjo vor der New Yorker Skyline, beide sehen glücklich und sehr zufrieden aus. Und das kommt nicht von ungefähr: Verona gibt in der Closer zu, dass sie ihre Zukunft in Amerika sieht. "Irgendwann werde ich in die USA auswandern", stellt sie klar. Doch wer jetzt schon Angst hat, dass das TV-Sternchen Deutschland schon bald den Rücken kehrt, der kann beruhigt sein. Solange ihre Söhne Diego (11) und Rocco (4)) noch so klein sind, hält sie besonders New York für zu gefährlich.

Verona Pooth
Instagram/veronapooth
Verona Pooth

Ein Auslandsstudium für ihre beiden Jungs kann sich Verona aber ziemlich gut vorstellen: "Ich glaube, das würde sehr gut passen. Diego und Roccolito wachsen ja mit Deutsch, Spanisch und Englisch dreisprachig auf!" Da dürfte die Sprachbarriere wohl kein Argument gegen das Auswandern sein. Verona fühlt sich im Big Apple einfach pudelwohl und erkennt sogar gewisse Parallelen zwischen ihr und der Metropole: "Ich schlafe auch nie wirklich, habe immer viele Ideen im Kopf. Bei mir ist es wie mit einer Lampe, die du jederzeit anknipsen kannst. So ist es auch hier in New York!"

Verona Pooth
Instagram/veronapooth
Verona Pooth

Na dann kann der TV-Star sich ja schon jetzt auf einen Umzug und den "American Way of Life" freuen...