Wie schon bei DSDS reichte es für Menowin Fröhlich (27) auch bei Promi Big Brother 2015 für einen tollen, zweiten Rang. Der erste Platz und damit der Sieg ging dagegen an David Odonkor (31). Klar, dass da bei Menowin im ersten Moment durchaus ein bisschen Enttäuschung mitspielte, wie sich bei seiner ersten Reaktion im Interview mit Jochen Schropp (36) zeigte.

David Odonkor
SAT.1/Guido Engels
David Odonkor

"Wieder Zweiter. Ich kämpfe weiter. Irgendwann kriege ich die Eins", erklärte er nämlich leicht niedergeschlagen. Doch von diesem Gefühl erholte er sich schnell, denn er war schließlich mit einem ganz bestimmten Ziel in den Container gezogen. "Ist nicht so schlimm. Klar denkt man sich: 'Vielleicht kann man das Ding hier gewinnen.' Aber das war mir nicht so wichtig. Mir war wichtig, dass ihr mir endlich mal zuhört", betonte Menowin. Nach seiner dunklen Vergangenheit und seinem Karrieretief wollte sich der Musiker als geläuterter Mensch und in einem ganz neuen Licht präsentieren.

Sarah Nowak und Menowin Fröhlich im Promi-Big-Brother-Keller 2015
Sat.1
Sarah Nowak und Menowin Fröhlich im Promi-Big-Brother-Keller 2015

Auch wenn es dann letztendlich nur für die Silbermedaille reichte, kann Menowin Fröhlich zurecht stolz auf sich sein. Er hat Deutschland gezeigt, was wirklich in ihm steckt.

Menowin Fröhlich
Sascha Steinbach/Getty Images
Menowin Fröhlich