Während ihre Schauspielkolleginnen das Alter oder überflüssige Pfunde fürchten, begleitet Brooke Shields (50) eine viel ernsthaftere Angst. Ihre Familie lebte ihr vor, wie es ist, abhängig vom Alkohol zu sein. Deswegen befürchte sie, selbst auch den Hang zum Alkoholismus in sich zu tragen.

Brooke Shields
Andres Otero/ WENN.com
Brooke Shields

Brookes Mutter war alkoholkrank und auch väterlicherseits soll es zu Abhängigkeiten von Spirituosen gekommen sein. Deswegen habe die Schauspielerin Angst vor der eigenen Sucht, wie sie in einem Interview mit Bunte offenbarte. "Ich muss sehr darauf achten, meinen Alkoholkonsum zu begrenzen", verdeutlichte sie ehrlich. Schließlich habe sie durch ihre Eltern die Veranlagung, zu viel zu trinken und könne nur selbst dagegen vorgehen.

Brooke Shields
Alberto Reyes/WENN.com
Brooke Shields

Der Tod ihrer geliebten Mutter spiele ihr dabei nicht in die Karten, denn die Erinnerungen an das Abscheiden von Teri vor drei Jahren, mache ihr auch heute noch zu schaffen. "Ich habe sofort einen Knoten im Magen, es war einfach so furchtbar. Ich muss mich zwingen, nicht ständig dahin zurückzugehen, denn es führt ja zu nichts", weiß Brooke selbst. Anstatt jedoch ihren Kummer in Alkohol zu ertränken, versuche sie sich auszupowern.

Brooke Shields
Apega/WENN.com
Brooke Shields