Das ist der wohl interessanteste Film, den wir nicht zu sehen bekommen werden: Da sich George Clooney (54) aktuell in einer Drehpause befindet und in einer Talkshow keinen Film bewerben konnte, dachte er sich einfach einen aus.

George Clooney
WENN
George Clooney

Wenn man nichts zu erzählen hat, erfindet man einfach ein neues Projekt. Dass diese eine Lüge für so viel Jubel sorgt, scheint Schauspieler George Clooney vor seinem Auftritt in der US-Talkshow The Late Show wohl nicht so ganz erwartet zu haben. Bei Neu-Gastgeber Stephen Colbert präsentierte er nämlich kurzum einen erfundenen Film, da er selbst aktuell nicht vor einer Kamera steht. Schnell wurde klar: Alles Fake! Colbert und Clooney hatten diesen fiktiven Streifen im Vorfeld an die Sendung gemeinsam erarbeitet und sogar einzelne Szenen dafür produziert.

George Clooney
WENN
George Clooney

Also promotete Clooney souverän den erdachten Action-Thriller "Decision Strike" in dem er selbst in die Rolle des UN-Generalsekretärs schlüpfen soll. Im Gespräch mit dem Moderator folgten dann die lustigen Clips, die sogar Sexszenen enthielten. Dass der Film nicht existiert, klärten die zwei später auf. Als Colbert bei Clooney nachfragte, ob wenigstens die Sexszenen echt seien, antwortete dieser lachend: "Oh, die sind passiert".

George Clooney
Getty Images
George Clooney

Mit diesem verrückten Auftritt bescherte der Schauspieler seinem Idol Stephen Colbert eine wohl großartiges Show-Debüt. Viele Fans gratulierten dem Moderator nämlich im Anschluss an die Sendung auf der Plattform Twitter und sprachen sich für die Produktion des Filmes aus. Der Hashtag "#Decisionstrike" verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Ob "Decision Strike" wirklich irgendwann in den Kinos zu sehen ist, bleibt abzuwarten.