Es war die Sensation: Til Schweiger (51) haute Elyas M'Barek (33). Nach der Verleihung des Deutschen Filmpreises gerieten die beiden Schauspiel-Größen in einem Berliner Restaurant so heftig aneinander, dass die Sicherungen bei dem "Keinohrhasen"-Regisseur durchbrannten. Jetzt meldet sich Elyas zu Wort und erklärt, warum er eine Ohrfeige einkassieren musste.

Elyas M'Barek
elyjahwoop/Instagram
Elyas M'Barek

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht: Til Schweiger hat seinem Kollegen Elyas M'Barek ins Gesicht geklatscht. Über den Grund schwiegen beide bis jetzt. Nun hat der Fack ju Göhte-Star verraten, wie es zu der legendären Klatsche kommen konnte. Denn während einer Sondervorstellung von "Honig im Kopf" hat sich Elyas eher aus dem Staub gemacht, aber womöglich hat es Herr Schweiger doch mitbekommen.

Elyas M'Barek
Getty Images
Elyas M'Barek

In einem Zeit-Interview gesteht der 33-Jährige: "Ich musste halt gehen. Der Film war zu lang. Wirklich. Ich hatte noch was vor." Vermutlich hat es Til persönlich genommen, dass Elyas eher gegangen ist.

Til Schweiger
Schultz-Coulon/WENN.com
Til Schweiger

Offenbar hat der vierfache Vater das vorzeitige Gehen als respektlos empfunden, doch der Wahl-Münchner behauptet: "Ich habe viel Respekt vor ihm." Deshalb habe er auch nicht zurück gehauen: "Gewalt ist keine Lösung. Vor allen Dingen: Man schlägt keine Väter."