Clóvis Acosta Fernandes ist wohl der berühmteste Fußball-Fan der Welt, in seinem Heimatland Brasilien hatte er den Spitznamen "Gaúcho da Copa". Jetzt ist er im Alter von 60 Jahren verstorben.

ATP/WENN.com

Bei der Fußball-WM im vergangenen Jahr ging sein Foto um die Welt: Nach dem 1:7 der Selecao im Halbfinale gegen Deutschland übergab er seinen Pokal an die Deutsche Fritzi Schrader aus Berlin. Heute ist Clóvis Acosta Fernandes in Porto Allegre einem langen Krebsleiden erlegen. Gegenüber Bild sagte sein Sohn Frank: "Ich habe Reaktionen aus der ganzen Welt erhalten. Mein Vater kämpfte neun Jahre lang gegen den Krebs, die letzten zwei Monate war er die ganze Zeit über im Krankenhaus. Er hat eine beeindruckende Reise hinter sich. Es ist unmöglich, nicht traurig zu sein."

Toni Kroos
ATP/WENN.com
Toni Kroos

Clóvis hatte in seinem Leben mehr als 150 Spiele der brasilianischen Nationalmannschaft besucht und reiste dafür in mehr als 30 Länder. Sein Markenzeichen war eine Nachbildung des FIFA-WM-Pokal, die er stets bei sich trug. Anfang der 90er Jahre gründete er die Fangemeinde "Gaúchos na Copa", die nach dem Halbfinale der WM 2014 im Spiel Brasilien gegen Deutschland auch internationale Bekanntheit erlangte. Nach der Niederlage seiner Heimatmannschaft wurde er weinend mit dem Pokal in den Armen fotografiert und in den Medien als "traurigster Fan Brasiliens" bezeichnet.

Neymar Jr.
WENN
Neymar Jr.

Clóvis hinterlässt seinen Söhne Frank und Gustavo. Sein letzter Wunsch war es, dass seine Kinder seinen Pokal weiterhin zu Fußball-Spielen mit in die Stadien nehmen.