Bobbi Kristina (✝22) ist das Privileg einer Toten, in Frieden ruhen zu können, bislang noch immer verwehrt geblieben. Ihre Familie kämpft weiterhin dafür, die Todesumstände aufzuklären und einen Täter zu benennen. Ihre Tante Leolah Brown äußerte sich hierfür nun öffentlich in einem Video-Interview darüber, was wirklich hinter verschlossenen Türen im Hause Houston-Brown abgelaufen sein soll.

Leolah fand dabei klare Worte, die vor allem die Familie ihrer Nichte schwer belasteten. Sie soll sich nicht um Bobbi gekümmert haben, wie sie gegenüber Inside Edition äußerte. Das würde auch erklären, wieso Leolah dabei beobachtet wurde, wie sie frühzeitig die Beerdigung ihrer Nichte verließ. "Als ich Pat Houston sah, wie sie auf das Podium zuging, um eine Rede zu halten, wandte ich mich ihr zu und sagte 'Das ist falsch. Du weißt, dass du das nicht tun solltest'", erinnerte sich die Trauernde.

Ihrer Meinung nach sei die ganze Aufmachung der Beerdigung falsch gewesen. Die Art wie alles arrangiert wurde, konnte Leolah nicht länger ertragen. "Krissy war von Menschen umgeben, die sich um nichts gekümmert haben. Sie haben sich nicht um sie gekümmert, genauso wenig wie um Whitney", merkte sie weiter an.

Außerdem sei sie nach wie vor der festen Überzeugung, dass Bobbi getötet worden sei - genau wie damals ihre Mutter. "Nick hat Bobbi Kristina getötet. Ich glaube, wenn Nick festgenommen wird, dann wird es einen Dominoeffekt geben", deutete Leolah.

Bobbi Kristina und Nick Gordon
Getty Images
Bobbi Kristina und Nick Gordon
Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown, 2012
Getty Images
Nick Gordon und Bobbi Kristina Brown, 2012
Whitney Houston und Bobbi Kristina bei einer Pre-Grammy-Gala
Jason Merritt/Getty Images
Whitney Houston und Bobbi Kristina bei einer Pre-Grammy-Gala


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de