Ryan Reynolds (38) liebt das Papa-Dasein und ist ganz vernarrt in Töchterchen James. Doch nicht alle Vaterpflichten bereiten Freude. Jetzt erzählte Blake Livelys (28) Ehemann von seiner wohl bisher traumatischsten Erfahrung als Dad. Er musste bei Baby James Fieber messen.

Ryan Reynolds mit seiner Tochter James
Instagram / Blake Lively
Ryan Reynolds mit seiner Tochter James

Ryan Reynolds war zu Gast in der Show Live! With Kelly and Michael und plauderte ganz offen darüber, wie sich sein Kind so entwickelt. Dabei verriet er: "Sie hat gestern nicht geschlafen...das erste Fieber." Natürlich alles halb so schlimm, wie er dem sympathisierenden Publikum schnell versicherte. Während sich der niedliche Wonneproppen schon auf dem Weg der Besserung zu befinden scheint, hat sich Papa Ryan von dem Erlebnis noch nicht so ganz erholt. Denn er musste bei James Fieber messen - und zwar im Po.

Blake Lively und Ryan Reynolds
KIKA/WENN.com
Blake Lively und Ryan Reynolds

"Der Arzt sagte mir, ich solle ihre Temperatur messen...in ihrem Rektum! Ich meine...'Nein, das kann nicht sein. Sie hat einen Mund. Sie hat Achselhöhlen. Da muss es etwas anderes geben!'", so die verstörte Reaktion des Schauspielers. Und es scheint, dass Ryan dieses Trauma so schnell nicht wieder los wird, er wird von regelrechten Schreckensvisonen geplagt: "Es war schrecklich. Aber alles ist gut gegangen...Ich habe das Gefühl, das wird sie in Erinnerung behalten. Wenn ich sie später, in vielen Jahren, zum Traualtar führe, wird sie mir sagen: 'Ich weiß, was du getan hast.'"

Ryan Reynolds
WENN
Ryan Reynolds

Freud und Leid liegt auch als frischgebackener Vater nah beieinander - doch es scheint, dass sich Ryan Reynolds trotz allem richtig gut schlägt.