Die Erfolgsgeschichte von Fack ju Göhte ist nicht mehr aufzuhalten, denn bereits über 4 Millionen Zuschauer sahen die Fortsetzung der Schulkomödie. Ein Faktor für die Begeisterung ist sicher die Chantal-Darstellerin Jella Haasedoch eigentlich findet sie ihre Rolle ganz furchtbar!

Jella Haase
Constantin Film Verleih GmbH / Christoph Assmann
Jella Haase

Mittlerweile sei es für die Schauspielerin einfacher, die rotzige Chantal zu geben, doch gerade zu Beginn sei es ziemlich schwierig gewesen, gestand die Blondine der Bild. Schließlich sei diese Rolle "so ganz anders" als sie selbst, vor allen Dingen den Look der Figur fände Jella scheußlich. "Der ist schon heftig! Die Kostümbildnerin kam mit so krassen Sachen um die Ecke – wir haben uns vor Lachen weggeschmissen. Ich meine, allein der Pandabären-Badeanzug. Oder die Hotpants, die immer kürzer wurden. Oh mein Gott …" Bis auf die Vorliebe zu Sneakern gäbe es keinerlei Parallelen zwischen dem fiktiven Schulmädchen und der 22-Jährigen.

Jella Haase
Andreas Rentz Getty Images Entertainment
Jella Haase

Da hat die Berlinerin ja Glück gehabt und trotz ihres großen Erfolgs bezeichnet sich die Künstlerin als einen ganz normalen Menschen. Bodenständig, stilbewusst und kein Stück "chantalisiert": "Ich bin so wie ich bin, dank meiner Eltern", resümiert Jella.

Jella Haase
Hannes Magerstaedt Getty Images Entertainment
Jella Haase