Carmen Geiss (50) weiß, wie in Saus und Braus gelebt wird, sie weiß wie richtig Party gemacht wird, sie weiß aber auch, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Die Millionärsgattin verlor ihren Vater und ihre Oma nach deren Krebsleiden - jetzt sprach sie offen über die heimtückische Krankheit und ihre Angst, die sie hat.

Carmen Geiss und Robert Geiss
robertogeissini
Carmen Geiss und Robert Geiss

Die Ehepartnerin von Robert Geiss (51) ist eine starke und selbstbewusste Frau. In einem Interview mit der Closer hat die 50-Jährige nun erstmals über ihre Eltern und ihre Großmutter gesprochen, die an Krebs litten. Nicht nur die Mutter erkrankte an Stimmbandkrebs, sodass ihr das Stimmband entfernt werden musste, auch ihr Vater hatte Krebs - der Lungenkrebs hat ihn das Leben gekostet: "Zu sehen, wie mein Vater immer schwächer, immer verzweifelter wurde, brach mir wirklich das Herz." Kraft schöpfte sie in dieser schweren Zeit natürlich aus der Liebe zu ihrem Mann, aber auch aus der Bibel. Am Sterbebett las die Blondine ihrem Vater daraus vor: "Das war mir persönlich sehr wichtig. Ich hätte es mir nie verziehen, wenn ich nicht da gewesen wäre."

Carmen Geiss und Robert Geiss
RTL II
Carmen Geiss und Robert Geiss

Carmen ist keine Pessimistin und versucht trotzdem weiterzuleben, auch wenn sie weiß, dass sie vorbelastet ist: "Ich weiß, dass es mich jederzeit auch erwischen kann. Aber dann ist es so. Ich werde es nicht beeinflussen können." Gemeinsam mit Robert geht die gebürtige Kölnerin regelmäßig zur Krebsvorsorge und lässt sich durchchecken. Die Mutter zweier Kinder hofft so, dass eine mögliche Krebskrankheit schnell erkannt wird.

Carmen Geiss und Robert Geiss
Facebok/Carmen Geiss
Carmen Geiss und Robert Geiss