Schock für alle Harry Potter-Fans: Der Magier ist tot, zumindest seine brasilianische Synchronstimme. Caio César soll mit nur 27 Jahren gestorben sein. Nicht nur Autorin J.K. Rowling (50), sondern auch viele weitere "Harry Potter"-Fans sind tief bedrückt und bekunden jetzt öffentlich ihr Beileid.

J.K. Rowling
Getty Images/Danny E. Martindale
J.K. Rowling

Eine heftige Nachricht durchflutete am Donnerstagnachmittag die Fangemeinde des Kultmagiers Harry Potter: Seine brasilianische Synchronstimme Caio César wurde im Alter von nur 27 Jahren erschossen. Wie das Us Magazine berichtete, soll der Polizeikommissar im beruflichen Einsatz von einer Kugel getroffen worden sein. In einem nahegelegenen Krankenhaus konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

J.K. Rowling, Emma Watson und Rupert Grint
Action Press / REX FEATURES LTD.
J.K. Rowling, Emma Watson und Rupert Grint

Auf der Plattform Twitter teilten J.K. Rowling und ehemalige Kollegen ihre Trauer öffentlich mit. "Hoffnungslos traurig, gehört zu haben, dass Caio César, die brasilianische Stimme von Harry Potter, im Alter von 27 Jahren gestorben ist", schrieb die Autorin der berühmten Fantasy-Reihe, die sich mit persönlichen Worten zudem an die Hinterbliebenen des Sprechers richtete: "Meine Gedanken sind mit seiner Familie." Neben der Autorin meldete sich auch ein weiterer Synchronsprecher zu Wort. Der Portugiese Charles Emmanuel, der dem Charakter Ron Weasley seine Stimme lieh, teilte mit: "Jeder hat die Stimme von Caio César schon einmal irgendwo gehört. Ich hatte die Ehre, ein paar Mal mit ihm zusammen zu arbeiten."

Rupert Grint, Daniel Radcliffe und Emma Watson bei "Harry Potter"
ZUMA PRESS, INC. / ActionPress
Rupert Grint, Daniel Radcliffe und Emma Watson bei "Harry Potter"

Caio verlieh nicht nur dem Hauptcharakter Harry Potter seine Stimme. Neben dem Fantasy-Mehrteiler synchronisierte er Daniel Radcliffe (26) zudem in den Filmen "December Boys" und "The Woman in Black". Ein trauriger Verlust für die Sprecher- und Filmszene.