Nachdem ein Mann, als Blumenlieferant getarnt, das Grundstück von Charlize Theron (40) belagerte, dachte sie, dass sie aufatmen könne, nachdem sie den mutmaßlichen Stalker der Polizei überließ. Doch wie sich nun herausstellte, muss der Mann keine Strafe fürchten, denn das Gericht ließ ihn laufen.

Charlize Theron
Joe/WENN
Charlize Theron

Für diesen Nachsteller hat seine Rosenaktion ein glimpfliches Ende genommen, denn obwohl die Schauspielerin umgehend die Polizei alarmierte, die den Mann von ihrem Grundstück entfernte, gäbe es keine weiteren Konsequenzen für ihn. Diese Entscheidung traf das Gericht offenbar, weil nicht genügend Beweise gegen den Stalker, Stanislav Sonseadec soll er heißen, vorgelegen haben sollen, die zeigen, dass er Charlize in Gefahr bringen wollte oder zukünftig könnte.

Charlize Theron
SIPA/WENN.com
Charlize Theron

Sowohl Charlize als auch ihr Assistent hätten den Herren mit Blumen etliche Male aufgefordert, das Grundstück zu verlassen. Doch diesem Wunsch kam er nicht nach. Daran soll die Sprachbarriere schuld gewesen sein, wie Polizeibeamte gegenüber TMZ angeblich berichteten. Der Mann sei russischer Herkunft und habe deswegen die Aufforderungen der 40-Jährigen und ihres Assistenten schlichtweg nicht verstanden.

Charlize Theron
KCS Presse / Splash News
Charlize Theron