Am Montag geht das Erfolgsformat Bauer sucht Frau in eine neue Runde. Beim Scheunenfest treffen die heiratswilligen Kandidaten erstmals auf ihre auserwählten Frauen, aus denen sie dann ihr Hofwochen-Date wählen müssen. Doch einer geht in dieser Staffel vorerst leer aus: Landwirt Herbert aus Hessen ist nicht fündig geworden, er lehnte alle vorgeschlagenen Frauen ab.

RTL

Er ist 57 Jahre alt, ein echter Naturbursche und betreibt in Mittelhessen eine eigene Rinderzucht - der ewige Single Herbert wollte über die Kuppelshow "Bauer sucht Frau" eigentlich seine große Liebe finden, doch scheinbar ist er einfach zu wählerisch. Keine der Frauen, die ihm Moderatorin Inka Bause (46) präsentierte, konnte den Geschmack des Kandidaten treffen. "Weder Aussehen noch Alter passten. Sie waren fast alle so alt wie ich oder unwesentlich jünger", verriet er im Interview mit der BILD am Sonntag und wurde dabei sogar noch deutlicher: "Eine war zu korpulent, man kann auch sagen zu dick." Na, mit solchen Aussagen macht man sich aber keine Freunde. Doch das hat Herbert scheinbar auch aktuell gar nicht vor. "Ich nehme nicht die Erstbeste, sie muss mir schon gefallen", kündigte er seine Entscheidung an. Für ihn gibt deswegen kein Date, er wird vom rauschenden Scheunenfest fern bleiben.

RTL

Doch welche Eigenschaften muss eine Bewerberin denn mitbringen, um in sein Beuteschema zu passen? Er verrät: "Höchstens 46 oder 47" darf sie sein, "wenn sie jünger ist, wäre es noch besser." Und für diese Ansprüche gibt es einen klaren Grund, wie der Hesse erzählt. Er wünsche sich, trotz seines Alters, nämlich eine richtige kleine und eigene Familie. Ob es der sensible Schütze in dieser Staffel doch noch übers Herz bringt, eine Dame Einblick in sein Leben zu gewähren, bleibt abzuwarten.

Inka Bause
RTL / Stefan Gregorowius
Inka Bause