Die Hochzeit ihrer Tochter Isabella scheint Nicole Kidman (48) nachdenklich gestimmt zu haben, denn sie schwelgte zuletzt in Gedanken an ihre eigene Ehe seinerzeit mit Tom Cruise (53). Und dabei erinnerte sie sich vor allem an die einsame Zeit und den verlorenen Bezug zur Realität nach der Trennung.

Nicole Kidman und Tom Cruise
Matt Turner / Getty Images
Nicole Kidman und Tom Cruise

Anlässlich des "Women in The World"-Gipfels in der Cadgogan Hall in London sprach Nicole über die Zeit nach ihrer Trennung von Exmann Tom Cruise im Jahr 2001, wie Us Magazine berichtete. "Es war mir nicht möglich, die Realität zu handhaben und als Schauspielerin hast du diese wunderbare Möglichkeit, dich in dem Leben eines anderen zu verlieren und jemand anderes zu werden für eine kurze Zeit", erinnerte sich die Darstellerin zurück. Aus dieser misslichen Lage habe sich dank ihrer Arbeit eine großartige Entwicklung ergeben.

Nicole Kidman
Judy Eddy/WENN.com
Nicole Kidman

"Ich habe dann mein Leben ergriffen und mich gesammelt und das hat mich einige Jahre gekostet, in denen ich viel gearbeitet habe. Die Arbeit war ein guter Ort für mich, um zu existieren und das gipfelte schließlich in einen Oscar", erklärte die 48-Jährige stolz. Nach zehn Jahren Ehe habe sie sich einsamer als je zuvor gefühlt. Die besondere Honorierung ihrer Schauspielerei habe ihr wieder neuen Mut gegeben. "Das war eine sehr merkwürdige Erfahrung, aber auch eine fantastische zugleich, weil ich dadurch aufgerüttelt wurde", verdeutlichte Nicole weiter.

Nicole Kidman
WENN
Nicole Kidman