Sandra Bullock (51) geht in ihrer Rolle als Mutter voll auf. Sowohl ihren Adoptivsohn Louis als auch ihre kürzlich adoptierte Tochter bereitet die Schauspielerin auf den Ernst des Lebens vor. Deswegen thematisiert sie auch jetzt schon politische Dinge wie Rassismus mit ihrem jungen Nachwuchs.

Judy Eddy/WENN.com

Sandra ist es besonders wichtig, viele Lektionen des Lebens an ihre Kinder weiterzugeben und sie auf ihre Zukunft vorzubereiten. In einem Interview mit BET verriet sie bezüglich dessen, dass sie auch mit ihrem 5-jährigen Sohn schon über Rassismus spreche. "Er versteht vollkommen, was das bedeutet. Er versteht nicht, wieso Menschen andere Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe beurteilen, aber er weiß, dass sie es tun. Er weiß auch, dass es Sexismus gibt und dass es Homophobie gibt", verdeutlichte die 51-Jährige.

Sandra Bullock
WENN
Sandra Bullock

Die Oscar-Gewinnerin möchte, dass ihre Kinder die Wahrheit über die Menschheit und ihr Zusammenleben kennen. "Das sind keine Konversationen, die Eltern mit ihren Kindern haben möchten, dass man aufgrund der Hautfarbe beurteilt wird, anstatt aufgrund des Charakters. Aber das gibt es und ich möchte ihn davor beschützen und dafür sorgen, dass es ihm bewusst ist", erklärte sie weiter.

Sandra Bullock
Adriana M. Barraza / WENN.com
Sandra Bullock