Schon wieder eine Falschmeldung? Alle Fans von Rihanna (27) müssen jetzt ganz stark sein. Während einer ihrer Produzenten erst vor wenigen Tagen mit unterschwelligen News zum November-Release ihrer neuen Platte "ANTI" für Aufsehen sorgte, zeigt sich die Sängerin jetzt unzufrieden mit ihren neuen Songs. Die Veröffentlichung könnte sich doch noch bis 2016 hinauszögern.

Instagram / glassjohn

Sie sollte alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen, für völlig neue Sounderlebnisse sorgen und die Doppelbescherung im Jahr 2015 perfekt machen: Rihannas neue Platte "ANTI", die in Zusammenarbeit mit ihrem neuen Label Roc Nation entstanden ist, war für Ende dieses Jahres geplant. Doch die Sängerin scheint sich plötzlich unsicher zu fühlen, zögert den Release-Termin immer weiter hinaus, wie ihr Papa im Interview mit der britischen Zeitschrift The Sun offenbarte: "Sie fühlt sich mit dem neuen Album nicht wohl. Wenn sie durch die Songs geht, findet sie all diese kleinen Dinge, die sie ändern wollte und macht sich Sorgen darüber. Es ist ein langer Prozess und es ist nicht leicht." So würde sich seine Tochter trotz 26 fertiger Songs noch immer nach neuem Material umschauen.

Rihanna
Christopher Polk / Getty Images
Rihanna

Ihre wartenden Fans dürften sich langsam genervt zeigen, schließlich wurde in den Medien schon des Öfteren ein falscher Termin für die Veröffentlichung von "ANTI" bekannt gegeben. Durch die Umstände wird ein Release in diesem Jahr trotz großer Ankündigung jedoch immer unwahrscheinlicher. Womöglich kommt das neue Album also doch erst 2016.

Rihanna
Christopher Polk / Getty Images
Rihanna