Sie ist zwar die Dschungelkönigin, eine Extrawurst gibt es für Maren Gilzer (55) trotzdem nicht. In einem Berliner Promi-Restaurant legte sich die Blondine jetzt mit einem Kellner an, ihr passte die Rechnung nicht. Die Folgen des Zoffs: Gilzer bekam Hausverbot!

Maren Gilzer
© RTL
Maren Gilzer

Am Montagabend wollte Maren Gilzer nach einer Veranstaltung noch mit Freunden im schicken "Borchardt" in Berlin einkehren und den Abend gemütlich ausklingen lassen. Stattdessen wurde es ziemlich ungemütlich für die Schauspielerin. Streitpunkt: Zwei Teller mit kleinen Buletten, die die Runde noch zu später Stunde bestellt hatte. Der BZ sagte Gilzer zu dem Vorfall: "Als die Rechnung kam, wunderten wir uns, dass die 14 kleinen Buletten 70 Euro kosten sollten." Als sie beim Kellner nachhakte, reagierte dieser offenbar unfreundlich. Die Dschungel-Queen bezahlte zwar die Rechnung, gab jedoch kein Trinkgeld. Die Situation spitzte sich dann zu, als ein Taxi die Blondine nicht mitnehmen wollte und sich der Kellner in die Diskussion eimnischte. "Er erteilte mir Hausverbot. Ich bin wirklich ein Lämmchen, aber da platzte selbst mir der Kragen!"

Maren Gilzer
WENN
Maren Gilzer

Der Kellner hat sich zu diesem Vorfall nicht geäußert. Dass man allerdings in solchen Restaurants für kleine Speisen tief in die Tasche greifen muss, müsste Maren Gilzer ja eigentlich wissen.

WENN