Während des TV-Geständnisses von Schauspieler Charlie Sheen (50) in der Sendung "Today" war sein Arzt Dr. Robert Huizenga an seiner Seite. Sein Anliegen war es sämtliche medizinische Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Dr. Huizenga wollte den Menschen deutlich machen, dass die HIV-Erkrankung von Charlie nicht mit Aids gleichzusetzen ist.

Nicky Nelson/WENN.com

"Charlie hat kein Aids. Aids ist ein Zustand, den das HI-Virus deutlich überschreitet. Das Immunsystem wird geschwächt, sodass die Betroffenen anfälliger für Krankheiten wie Krebs oder Infektionen sind", erklärte Dr. Huizenga in der NBC-Sendung. Nach der Diagnose wurde der Schauspieler sofort Behandlungen unterzogen, die das Virus unterdrücken sollen. "Leider gibt es noch kein Heilmittel, aber das Virus konnte so weit unterdrückt werden, dass er absolut gesund ist." Damit meint der Arzt einen Gesundheitszustand, indem sich Charlie nicht einschränken muss. Momentan kann er mit der Krankheit normal weiterleben.

Charlie Sheen
WENN.com
Charlie Sheen

Allerdings hat Dr. Huizenga trotzdem einen ärztlichen Rat für den ehemaligen Two and a half Men-Schauspieler: "Meine große Sorge um Charlie als meinen Patienten sind mehr der Drogenmissbrauch und Depressionen, als die Tatsache, dass das HI-Virus sein Leben verkürzen könnte."

Charlie Sheen
Jason Merritt/ Getty Images
Charlie Sheen