Einen knappen Monat dauert es noch bis zur Geburt des zweiten Kindes von Kim Kardashian (35) und Kanye West (38). Der Reality-Star hat schon lange mit den Wehwehchen der Schwangerschaft zu kämpfen. Die Komplikationen werden allerdings nicht weniger. Denn nun liegt das Baby auch noch in Steißlage.

Reality-Star Kim Kardashian
Photographer Group / Splash News
Reality-Star Kim Kardashian

"Das heißt, dass er in der falschen Position für eine Geburt ist. Sein Kopf zeigt noch immer nach oben, er sollte aber nach unten zeigen", schreibt Kim auf ihrer Website. Eigentlich hätte sich der kleine Junge in der 32. Woche umdrehen sollen. Nachdem das nicht passiert ist, gibt es nur eine Lösung: "Nun muss ich wohl einen Kaiserschnitt machen lassen." Auch Töchterchen Nori (2) musste damals per Kaiserschnitt zur Welt geholt werden.

Kim Kardashian, Kanye West und North West
Facebook/ Kim Kardashian
Kim Kardashian, Kanye West und North West

Kim versucht trotzdem positiv zu bleiben und wendet allerhand Hausmittelchen an, um ihren ungeborenen Sohn noch in die richtige Position zu bekommen: "Ich spiele Musik an der richtigen Stelle und kühle meinen Bauch an bestimmten Punkten, um ihn aus der Steißlage heraus zu bekommen." Aber auch Akupunktur und Hypnose sind Methoden, die sie anwendet, um ihr Baby auf natürliche Weise zur Welt bringen zu können.

Kim Kardashian
Frederick M. Brown/ Getty Images
Kim Kardashian