Zusammen gaben die zwei Hollywood-Traummänner Alex Pettyfer (25) und Channing Tatum (35) in dem 2012 erschienenem Kinoerfolg "Magic Mike" ein heißes Duo. Im Jahr 2015 bekam der Hitstreifen eine Fortsetzung. In dieser spielt Alex aber aufgrund persönlicher Differenzen mit Channing nicht mehr mit. Nun redete der 25-Jährige zum ersten Mal darüber, was der Streitgrund zwischen ihm und dem "Step Up"-Darsteller ist.

Alex Pettyfer
FayesVision/WENN.com
Alex Pettyfer

"Der Regisseur Steven Soderbergh musste Channing überreden, mich für die Rolle zu nehmen", erzählte der "Ich bin Nummer vier"-Darsteller in einem Podcast-Interview mit Bret Easton Ellis (51). Channing hatte anscheinend kein gutes Gefühl bei dem Nachwuchsschauspieler, denn er hatte "einen schlechten Ruf von vergangenen Filmprojekten, bei denen er sich sehr daneben benommen" habe. Doch nach den Dreharbeiten wurde das Verhältnis noch schlechter: "Ich habe in der Zeit in einer Wohnung gelebt, die ein Freund von Channing gehörte. Als mein Cousin ungefähr zur selben Zeit starb, hatte ich vier Monate lang keine Miete bezahlt." Daraufhin wurde der 35-Jährige anscheinend richtig sauer: "Er schrieb mir eine richtig böse E-Mail: 'Hör auf meine Freunde zu bescheißen! Bezahl deine Schulden. Mach dich nicht lächerlich!'"

Channing Tatum
Getty Images
Channing Tatum

Im Nachhinein sieht Alex zwar ein, dass er die Miete sofort hätte bezahlen müssen, aber er denkt auch, dass Channing von Anfang an einen Grund gesucht habe, ihn nicht zu mögen. Klingt so, als würde es so schnell keine freundliche Reunion der beiden Schauspielgrößen geben.

2012 Concorde Filmverleih GmbH