Im Dezember soll das zweite Kind von Kim Kardashian (35) und ihrem Ehemann Kayne West zur Welt kommen. Kurz zuvor kam die Schreckensnachricht für die werdende Mutter: Ihr Baby liegt in einer falschen Position und ist somit nicht bereit, auf normalem Wege geboren zu werden. Dem Reality-Star drohte eine Kaiserschnitt-Geburt. Jetzt gibt es Entwarnung: Ihr Ungeborenes hat sich nach einer Therapie gedreht!

Kim Kardashian
Pacific Coast News/WENN.com
Kim Kardashian

Auf ihrer eigenen Website und bei Facebook verkündete die 35-Jährige selbst die frohe Botschaft. "Am Wochenende bin ich ins Krankenhaus eingecheckt und habe mich einer Äußeren Wendung (ECV) unterzogen, die manuell gemacht wird", verriet sie. Dabei wird das Baby von außen von einem Arzt oder der Geburtshilfe aus der Steißlage in die Schädellage gedreht.

Kim Kardashian
AKM-GSI / Splash News
Kim Kardashian

Neben den ganzen Risiken, die dieser Eingriff mit sich bringt, haben ihr die Schmerzen am meisten Sorgen bereitet. "Sie geben dir keine Schmerzmittel und lasst mich euch sagen: Das ist sooo schmerzhaft. Wahrscheinlich sogar schmerzhafter als die Geburt!" Und genau die steht dem TV-Star noch bevor.

Kim Kardashian
Jason Merritt/ Getty Images
Kim Kardashian