Vor einiger Zeit wurde der MTV-Star Steve-O (41) wegen einer heftigen Protestaktion gegen die Haltung von Killerwalen bei "SeaWorld" verhaftet und zu 30 Tagen Haft verurteilt. Nun war es so weit und der ehemalige Jackass-Darsteller musste seine Strafe antreten. Doch diese fiel wesentlich kürzer aus, als er erwartet hatte.

Steve-O
WENN.com
Steve-O

Denn nach nicht einmal acht Stunden wurde der 41-jährige Umweltaktivist schon wieder entlassen. Diese frohe Nachricht verkündete er mit einem Instagram-Foto, in dem man ihn schon wieder mit seinem Hund vereint sehen konnte. Dazu schrieb er: "Nach einem sauwitzigen Fahndungsfoto wurde ich weniger als acht Stunden im Gefängnis gehalten."

Steve-O
facebook.com/SteveO
Steve-O

Er wirkt darüber mehr als glücklich, fand die Gefängniszeit aber anscheinend gar nicht so schlimm: "Vielen Dank an all die tollen Leute in der Twin Tower Besserungsanstalt, die meine Zeit so schön gemacht haben." Laut The Los Angeles Times wurde er deswegen so schnell wieder entlassen, da das besagte Gefängnis überfüllt sei. Wenn dieser Fall eintritt, wird jeder Sträfling, der unter 120 Tage absitzen muss, sofort entlassen.

Steve-O
Frazer Harrison Getty Images Entertainment
Steve-O

Steve-O wurde ursprünglich zu vollen 30 Tagen verurteilt, nachdem er auf einen 30 Meter hohen Kran geklettert war, um gegen "SeaWorld" zu protestieren. Oben angekommen entzündete er Feuerwerkskörper und hielt einen Wal-Banner hoch, auf dem "Seaworld ist beschissen" aufgedruckt war.